Interview

Präzision in allen Höhenlagen

Das Verkehrsaufkommen in der kommerziellen Luftfahrt nimmt stetig zu und damit auch die Nachfrage nach Triebwerken, die den höheren Anforderungen an Leistung und Treibstoffeffizienz gerecht werden müssen. Für solche sicherheitskritischen Teile ist absolute Genauigkeit ein Muss. Hier setzen GOM und ZEISS mit ihrem breit gefassten Portfolio an High-End-Messlösungen für diese Branche an. Flugzeugbauer können nun beides – ihre Produktivität erhöhen und ihre Messaufgaben mit der entsprechenden Präzision erledigen.

Lee Griffiths (links) verantwortet die Geschäftsentwicklung der Luft- und Raumfahrt bei GOM.

Antonio Bernardo (rechts) leitet den Bereich Aerospace Solutions bei ZEISS Industrial Quality Solutions.

Welche Herausforderungen stellen Luftfahrtkomponenten wie Turbinenschaufeln für die industrielle Messtechnik dar?

Lee Griffiths: Airfoils, z.B. Schaufelblattprofile haben einzigartige Freiformflächen. Gerade wegen ihrer komplexen Formen, die an die Grenzen der Machbarkeit, Theorie und Konstruktion stoßen, sind Airfoils so effizient und leistungsstark. Eine 0,1%ige Effizienzsteigerung über die Lebensdauer eines Triebwerks hinweg ist Millionen Dollar wert. Und genau diesen Grenzertrag wollen wir mit unseren Mess- und Inspektionslösungen ausschöpfen.

Antonio Bernardo: Selbst eine kleine Laufschaufel kann messtechnisch sehr anspruchsvoll sein. Mit unseren Lösungen können unsere Kunden Daten erfassen, die den gesamten Herstellungsprozess widerspiegeln. Sie erhalten so einen besseren Überblick über ihre weltweiten Produktionsstandorte, was wiederum ihre Produktivität steigert.

Eine Schätzung besagt, dass sich die Verkehrsluftfahrt alle 15 Jahre verdoppeln wird. Wie wird sich das auf die Messtechnik auswirken?

Lee Griffiths: Die Produktivität muss zunehmen. Viele Fabriken sind nicht beliebig erweiterbar, daher müssen die Prozesse intelligenter werden. Wir haben große Fortschritte bei der Hard- und Softwareentwicklung zur Erhöhung der Produktivität und Effizienz erzielt, indem wir unsere Daten, z. B. 3D-Daten, besser nutzen. Auf diese Weise erhalten wir Zusatzinformationen zu einem Prozess oder können die Konnektivität zwischen verschiedenen Fertigungs- und Prüfdatenbanken steigern.

Antonio Bernardo: Die Luftfahrtindustrie wird eine neue, dynamischere Messtechnik benötigen, bei der Qualität, Geschwindigkeit und Sicherheit insgesamt eine entscheidende Rolle spielen. Die Komponenten müssen über ihren gesamten Produktlebenszyklus hinweg verfolgbar sein. Diese Herausforderung wird letztendlich zu Innovationen beim Umgang mit Qualitätsdaten führen.

Was steht bei GOM und ZEISS als Nächstes an?

Lee Griffiths: Kunden können ein kundenorientiertes Unternehmen erwarten, in dem Luftfahrtingenieure und Expertenteams weltweit nah am Kunden sind. Wir sind ständig bemüht, unsere Kunden bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen zu unterstützen, damit sie ihre Wettbewerbsfähigkeit durch unser einzigartiges Portfolio steigern können.

Antonio Bernardo: Wir sehen die Anwendung als eine Herausforderung, die der Kunde meistern muss, die wiederum zum Haupttreiber für unsere gemeinsame Aufgabe wird. Mit unserem Portfolio und unseren engagierten Teams können wir verlässliche Ergebnisse zu angemessenen Kosten und in der richtigen Geschwindigkeit garantieren. Präzision in allen Höhenlagen ist daher nicht nur ein Motto – es ist unser Versprechen an die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Erfahren Sie mehr über GOM Aerospace